Sie befinden sich hier: Herzlich willkommen / Partnerschaft

Partnerschaft

Russe / Bulgarien

 

Mit der Evangelisch-Methodistischen Kirche in der Donaustadt Russe in Bulgarien verbindet uns eine Partnerschaft. Der Gemeindebezirk von Russe hat die Stationen Russe, Hotanza und Zenovo.

 

Jeweils am ersten Sonntag des Monats teilen wir im Gottesdienst die Informationen und Gebetsanliegen der Partnergeinde mit. Die Kollekte an diesen Sonntagen geht an unsere Partnergemeinde und ist bestimmt für die Gemeindearbeit, soziale Zwecke.

 

Verantwortlich:

Kurt Stäubli

Tel: 044 980 08 37

 

Kontakt

 

 

Herzliche Einladung zu unseren Benefiz-Konzerten 2017 für die Orgel der Bethanien-Kapelle

Sonntag, 29. Oktober

16 Uhr, mit Urs Bertschinger

Organist Bethanien-Kapelle

Sonntag, 19. November

16 Uhr, mit Andreas Wildi

Organist Ref. Kirche Fluntern

Samstag, 9. Dezember

16 Uhr, mit Sylvie Haug

Organistin Bethanien-Kapelle

 

 

Die Orgel wird auf Grund des geplanten Abrisses der Kapelle im Frühjahr 2018 an unsere Partnergemeinde Russe verschenkg. Dort erhält das Instrument ein "zweites Leben". Diese Orgel wird dann das einzig spielbare Instrument in der Stadt mit ihren rund 165'000 Einwohnern sein.

Die Konzerte helfen mit, die sehr hohen Kosten, ca. CHF 25'000.-- für Abbau, Renovation, Transport und Wiederaufbau, zu decken.

 

Kontakt: Sr. Elsbeth Käser

 

Zum Artikel von EMK Schweiz

Programm Benefiz-Konzert mit Urs Bertschinger, Sonntag, 29. Oktober, 16 Uhr, Bethanien-Kapelle

Gottesdienst vom 12. März 2017 in Küsnacht mit Vladimir Todorov

Partnergemeindebezirk BG-Russe

Hotanza Russe Tsenovo
Sonntagsgottesdienst 10h Sonntagsgottesdienst 10h Sonntagsgottesdienst 11h
Krasimir Valev Senior Pastor Daniel Topalski Mariana Genova
Sonntagsschule 10h Assistant Pastor Vladimir Zhelezov Sonntagsschule 10h
  Frauen- u. Männergruppe Dienstag 18h Frauentreff Samstag 18h
  Gebetsgottesdienst Mittwoch 18h  
  Jugendtreff Samstag 16h  
     
     

News aus Russe / BG

Bericht von unserer Partnergemeinde von Pfr. Vladimir Todorov aus Russe (Bulgarien)

Nach dem Willen des Bischofs wurden wir seit Ende Juli in die Gemeinde nach Ruse versetzt. Ich wurde in Ruse geboren und wuchs in einer christlichen Familie auf, die seit vielen Jahren mit den methodistischen Gemeinden in Russe und Hotansa verbunden waren, so dass ich wohl vertraut mit der Situation hier vor Ort bin. Meine Familie war noch zu kommunistischer Zeit aktiv und ich sah immer wieder, was der wahre Glaube an Gott bedeutet. Die Menschen lebten damals praktisch ohne eine Beziehung zu Gott. Ich wusste von frühen Jahren an, was es bedeutet, als Christ zu leben. In der Zeit nach 1990, nach der Wende, als die Kirchentüren geöffnet wurden und viele Menschen in die Kirche eintraten, entschied ich mich bewusst, dem Herrn zu folgen. Niemand zwang mich jemals an Gott zu glauben oder ein Christ zu sein, sondern es wurde mir ein Beispiel in Worten und Taten vorgelebt und ich verstand, wo und wer der Weg des Lebens ist. Da zu gegebener Zeit der Same des Glaubens wuchs, der in meinem Herzen seit meiner Kindheit gepflanzt worden war, und Frucht brachte und so entfaltete sich später bei mir der Glaube an Jesus Christus. Nach dem Abitur besuchte ich die Universität in Russe, wo ich mit einem Abschluss in "Verbrennungsmotoren" mit einem Diplom Ing. abschloss. Irgendwo in dieser Zeit in meinem Herzen entstand dann der Wunsch (die Berufung), Gott als Pastor zu dienen.

United Methodist Church